Eiríkur Örn Norðdahl erhält den Isländischen Literaturpreis 2012

February 7, 2013 in frontpage, nachrichten

Für seinen neuesten Roman”Illska” (etwa: Bosheit) wurde Eiríkur Örn Norðdahl mit dem Isländischen Literaturpreis 2012 in der Kategorie Belletristik ausgezeichnet. Am 6. Februar nahm er den auf eine Million Kronen dotierten Preis vom isländischen Präsidenten entgegen. In seiner Dankesrede sagte der Autor, dass so ein Preis gefährlich sein kann und [...]

Schriftproben

August 28, 2012 in nachrichten

7 Länder, 15 Autoren und jede Menge zu bereden: Anfang September 2012 treffen sich junge Autor/inn/en aus Deutschland, Österreich, Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark und Island in Berlin, um miteinander übers Schreiben zu sprechen und dem Publikum Proben ihrer literarischen Handschriften zu geben. Bei Lesungen in Berlin (Nordische Botschaften; Lettrétage), Dresden [...]

IWF! IWF! OMG! OMG!: “Empfehlenswerter Experimental-Lyrik-Band”

June 5, 2012 in blogg

In der konkreten Poesie von Eiríkur Örn Norðdahl formt sich die Schrift zum Zeichen eines großen Copyrights. Wo beginnt eigentlich geistiges Eigentum, von wem stammt welche Idee und wo endet ihr Schutz? Eiríkur kopiert tausend Seiten einer Lyrikseite, wählt die Funktion »Auto-Zusammenfassen« und erhält 0,1 Prozent des ursprünglichen Textes gleichsam [...]

Nonstop Action Poetry @ Lá bas biennale

May 31, 2012 in blogg

Nonstop action poetry, April 26, 2012, at Kiasma Theatre, Helsinki, Finland — as part of the Là bas biennale for live action. — Eiríkur 01:20; Leevi 16:30; Cia 29:45; Tomomi 41:20; Jaap 57:10. — Collaborations: on Jaap’s “Neighbors Mouring” 1:08:00; on Tomomi’s “Voice” 1:11:15; Cia’s “Seven Solidus” 1:16:50; on Leevi’s [...]

IWF! IWF! OMG! OMG! – «Ein echter Geheimtipp»

November 30, 2011 in frontpage, nachrichten

“Er ist ein echter Geheimtipp, der isländische Poet Eiríkur Örn Norðdahl (EÖN). Seine Dichtkunst ist ungewöhnlich und experimentell, kritisch – und er provoziert und polarisiert. Denn er ist anders. Lyrik in dieser Form hat es bislang nicht gegeben. (…) Nicht alle werden den Dichter, der herrlich performt und mit der [...]

IWF! IWF! OMG! OMG!

October 18, 2011 in nachrichten

Die experimentelle Poesie von Eiríkur Örn Norðdahl ist nun endlich auch in Deutschland erhältlich! Mit intelligentem Humor und kritischer Feder stellt der Autor den gesellschaftlichen Status Quo in Frage, zieht Politiker durch den Kakao, huldigt der Poesie, jongliert mit isländischen Klischees und zückt das Schwert für die Autorenrechte. Der Gedichtband [...]

«Er bringt etwas gewagt Anderes mit»

October 18, 2011 in frontpage, nachrichten

Dies lag allerdings am Vortragenden, Eiríkur Örn Norðdahl. Es war Lyrik. Einzigartig gesprochen, mit ganz viel Dynamik. Es war ein Gebet, ein Aufruf, eine Lautexplosion, eine Performance. Judyta Smykowski Wie man mit der Sprache und dem Sprachklang aber auch spielen kann, beweist der isländische Lyriker und Poet Eiríkur Örn Norðdahl [...]

Frankfurter Buchmesse: Programm, 13.-15. Oktober

September 27, 2011 in nachrichten

Mein neuer Gedichtband IWF! IWF! OMG! OMG! erscheint am 10. Oktober bei kozempel & timm, übersetzt von Jón Bjarni Atlason und Alexander Sitzmann und illustriert von Franziska Schaum. Vorbestellungen sind ab sofort bei TUBUK möglich! Ich werde zur Frankfurter Buchmesse kommen, um den Band dort vorzustellen. Kommt zu einer meiner [...]

IWF! IWF! OMG! OMG! erscheint am 10. Oktober 2011

August 22, 2011 in nachrichten

Experimentelle Lyrik übersetzt von Jón Bjarni Atlason und Alexander Sitzmann und illustriert von Franziska Schaum. Mit intelligentem Humor und kritischer Feder stellt Eiríkur Örn Norðdahl den gesellschaftlichen Status Quo in Frage, zieht Politiker durch den Kakao, huldigt der Poesie, jongliert mit isländischen Klischees und zückt das Schwert für die Autorenrechte. [...]

Ein Feuerwerk an Lauten!

August 22, 2011 in Uncategorized

Die Isländisch-Studentin Anja Sommer berichtete am 15. August 2011 auf ihrer Bloggseite begeistert über eine Peformance von Eiríkur Örn Norðdahl: “Es handelte sich nicht um Poesie im klassischen Sinne, sondern um Kunst. (…) Der Typ ist einfach krass! (…) Es war ein Schwall von Worten, die sich zu unaussprechlichen Zungenbrechern [...]